Finanz­instrumente

Das Risikomanagementsystem des Bayer-Konzerns für das Kreditrisiko, das Liquiditätsrisiko und die einzelnen Marktpreisrisiken (Zinsrisiken und Währungsrisiken) wird einschließlich seiner Ziele, Methoden und Prozesse im Chancen- und Risikobericht des zusammengefassten Lageberichts dargestellt.

Finanzinstrumente nach Kategorien

Die nachfolgende Tabelle stellt die Buchwerte und die beizulegenden Zeitwerte der einzelnen finanziellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten für jede einzelne Kategorie von Finanzinstrumenten dar und leitet diese auf die entsprechenden Bilanzpositionen über. Da die Bilanzpositionen sonstige Forderungen, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten sowohl Finanzinstrumente als auch nicht finanzielle Vermögenswerte bzw. nicht finanzielle Verbindlichkeiten (z. B. sonstige Steuerforderungen oder Vorauszahlungen für zukünftig zu erhaltende Leistungen) enthalten, dient die Spalte „Nicht finanzielle Vermögenswerte / Verbindlichkeiten“ einer entsprechenden Überleitung In der Überleitung werden zum einen Geschäftsaktivitäten berücksichtigt, die keinem anderen Segment zugeordnet sind („Alle sonstigen Segmente“). Hierzu zählen unter anderem Dienstleistungen der Servicebereiche Business Services und Currenta. Zum anderen weisen wir in der Überleitung „Konzernfunktionen (Corporate Functions) und Konsolidierung“ aus, die im Wesentlichen die Bayer-Holding-Gesellschaften sowie „Leaps by Bayer“ (vormals Life Science Center) umfassen. .

Buchwerte und beizulegende Zeitwerte der Finanzinstrumente

 

 

31.12.2017

 

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertet

 

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet [Nachrichtlich: beizulegender Zeitwert1]

 

Nicht finanzielle Vermögens­werte / Verbindlich­keiten

 

 

 

 

Buchwert

 

Auf Basis öffentlich notierter Marktpreise (Stufe 1)

Auf Basis beobachtbarer Marktdaten (Stufe 2)

Auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren (Stufe 3)

 

Buchwert

 

Buchwert in der Bilanz

 

 

 

Buchwert

Buchwert

Buchwert

 

 

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

1

Beizulegender Zeitwert der Finanzinstrumente, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet wurden. Für Angaben über bestimmte beizulegende Zeitwerte wurde die Erleichterungsvorschrift des IFRS 7.29 (a) in Anspruch genommen.

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

8.582

 

 

 

 

 

 

 

8.582

Ausleihungen und Forderungen

 

8.582

 

 

 

 

 

 

 

8.582

Sonstige finanzielle Vermögenswerte

 

1.823

 

452

2.085

803

 

 

 

5.163

Ausleihungen und Forderungen

 

1.731

 

 

[1.731]

 

 

 

 

1.731

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

35

 

448

1.452

793

 

 

 

2.728

Bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanzinvestitionen

 

57

 

 

[58]

 

 

 

 

57

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

296

 

 

 

 

296

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

4

337

10

 

 

 

351

Sonstige Forderungen

 

380

 

 

 

46

 

1.250

 

1.676

Ausleihungen und Forderungen

 

380

 

 

[380]

 

 

 

 

380

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

46

 

 

 

46

Nicht finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

1.250

 

1.250

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

7.581

 

 

 

 

 

 

 

7.581

Ausleihungen und Forderungen

 

7.581

 

 

[7.581]

 

 

 

 

7.581

Finanzielle Vermögenswerte gesamt

 

18.366

 

452

2.085

849

 

 

 

21.752

davon: Ausleihungen und Forderungen

 

18.274

 

 

 

 

 

 

 

18.274

davon: Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

35

 

448

1.452

839

 

 

 

2.774

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzverbindlichkeiten

 

12.958

 

1.220

240

 

 

 

 

14.418

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

12.958

 

[11.327]

[2.183]

 

 

 

 

12.958

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet (nicht-derivativ)

 

 

 

1.220

 

 

 

 

 

1.220

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

187

 

 

 

 

187

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

53

 

 

 

 

53

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

4.568

 

 

 

 

 

561

 

5.129

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

4.568

 

 

 

 

 

 

 

4.568

Nicht finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

561

 

561

Sonstige Verbindlichkeiten

 

681

 

2

319

7

 

1.759

 

2.768

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

681

 

 

[681]

 

 

 

 

681

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet (nicht-derivativ)

 

 

 

 

 

7

 

 

 

7

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

288

 

 

 

 

288

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

2

31

 

 

 

 

33

Nicht finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

1.759

 

1.759

Finanzielle Verbindlichkeiten gesamt

 

18.207

 

1.222

559

7

 

 

 

19.995

davon: Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

18.207

 

 

 

 

 

 

 

18.207

davon: Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

475

 

 

 

 

475

davon: Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

2

84

 

 

 

 

86

Buchwerte und beizulegende Zeitwerte der Finanzinstrumente

 

 

31.12.2016

 

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertet

 

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet [Nachrichtlich: beizulegender Zeitwert1]

 

Nicht finanzielle Vermögens­werte / Verbindlich­keiten

 

 

 

 

Buchwert

 

Auf Basis öffentlich notierter Marktpreise (Stufe 1)

Auf Basis beobachtbarer Marktdaten (Stufe 2)

Auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren (Stufe 3)

 

Buchwert

 

Buchwert in der Bilanz

 

 

 

Buchwert

Buchwert

Buchwert

 

 

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

1

Beizulegender Zeitwert der Finanzinstrumente, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet wurden. Für Angaben über bestimmte beizulegende Zeitwerte wurde die Erleichterungsvorschrift des IFRS 7.29 (a) in Anspruch genommen.

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

10.969

 

 

 

 

 

 

 

10.969

Ausleihungen und Forderungen

 

10.969

 

 

 

 

 

 

 

10.969

Sonstige finanzielle Vermögenswerte

 

2.245

 

523

3.985

803

 

 

 

7.556

Ausleihungen und Forderungen

 

2.148

 

 

[2.145]

[16]

 

 

 

2.148

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

32

 

520

3.283

794

 

 

 

4.629

Bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanzinvestitionen

 

65

 

 

[68]

 

 

 

 

65

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

269

 

 

 

 

269

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

3

433

9

 

 

 

445

Sonstige Forderungen

 

633

 

 

 

57

 

2.103

 

2.793

Ausleihungen und Forderungen

 

633

 

 

[633]

 

 

 

 

633

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

57

 

 

 

57

Nicht finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

2.103

 

2.103

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

1.899

 

 

 

 

 

 

 

1.899

Ausleihungen und Forderungen

 

1.899

 

 

[1.899]

 

 

 

 

1.899

Finanzielle Vermögenswerte gesamt

 

15.746

 

523

3.985

860

 

 

 

21.114

davon: Ausleihungen und Forderungen

 

15.649

 

 

 

 

 

 

 

15.649

davon: Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

32

 

520

3.283

851

 

 

 

4.686

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzverbindlichkeiten

 

18.994

 

 

587

 

 

 

 

19.581

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

18.994

 

[16.040]

[3.362]

 

 

 

 

18.994

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet (nicht-derivativ)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

312

 

 

 

 

312

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

275

 

 

 

 

275

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

6.035

 

 

 

 

 

375

 

6.410

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

6.035

 

 

 

 

 

 

 

6.035

Nicht finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

375

 

375

Sonstige Verbindlichkeiten

 

840

 

2

252

25

 

2.259

 

3.378

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

840

 

 

[840]

 

 

 

 

840

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet (nicht-derivativ)

 

 

 

 

 

8

 

 

 

8

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

165

 

 

 

 

165

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

2

87

17

 

 

 

106

Nicht finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

2.259

 

2.259

Finanzielle Verbindlichkeiten gesamt

 

25.869

 

2

839

25

 

 

 

26.735

davon: Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

25.869

 

 

 

 

 

 

 

25.869

davon: Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

477

 

 

 

 

477

davon: Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

2

362

17

 

 

 

381

In Ausleihungen und Forderungen innerhalb der sonstigen finanziellen Vermögenswerte sowie in den Finanzverbindlichkeiten, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet wurden, sind auch Finanzierungs-Leasingforderungen bzw. Finanzierungs-Leasingverbindlichkeiten enthalten, bei denen Bayer der Leasinggeber bzw. Leasingnehmer ist und die folglich nach IAS 17 bewertet werden.

Aufgrund der überwiegend kurzfristigen Laufzeiten der Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten sowie Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten weichen die Buchwerte am Bilanzstichtag nicht signifikant von den beizulegenden Zeitwerten ab.

Der nachrichtlich angegebene beizulegende Zeitwert von Ausleihungen und Forderungen, bis zur Endfälligkeit zu haltenden Finanzinvestitionen und der zu fortgeführten Anschaffungskosten bewerteten Verbindlichkeiten wird als Barwert der zukünftigen Zahlungsmittelzu- oder -abflüsse ermittelt. Die Abzinsung erfolgt unter Anwendung des zum Bilanzstichtag aktuellen laufzeitadäquaten Zinssatzes unter Berücksichtigung der Bonität des Kontrahenten. Sollte ein börsennotierter Preis vorhanden sein, wird dieser als beizulegender Zeitwert angesetzt.

Die beizulegenden Zeitwerte von zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten entsprechen notierten Preisen auf aktiven Märkten (Stufe 1), werden mit Bewertungstechniken basierend auf beobachtbaren Marktdaten zum Bilanzstichtag (Stufe 2) oder als Barwert der zukünftigen Zahlungsmittelzu- oder -abflüsse auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren (Stufe 3) ermittelt.

Sofern keine öffentlich notierten Marktpreise auf aktiven Märkten (Stufe 1) existieren, werden für Derivate die beizulegenden Zeitwerte mit Bewertungstechniken basierend auf beobachtbaren Marktdaten zum Bilanzstichtag ermittelt (Stufe 2). Bei der Anwendung von Bewertungstechniken wird das Kreditrisiko der Vertragspartner durch die Ermittlung von Credit Value Adjustments berücksichtigt.

Die Bewertung der Devisen Ansprüche auf Zahlungen in fremder Währung an ausländischen Plätzen, meist in Form von Guthaben an ausländischen Banken oder im Ausland zahlbare Wechsel bzw. Schecks. Auf fremde Währung lautende Banknoten und Münzen sind keine Devisen, sondern Sorten. - und Warentermingeschäfte erfolgt einzelfallbezogen und mit dem jeweiligen Terminkurs bzw. -preis am Bilanzstichtag. Die Terminkurse bzw. -preise richten sich nach den Kassakursen und -preisen unter Berücksichtigung von Terminauf- und -abschlägen. Die beizulegenden Zeitwerte von Instrumenten zur Sicherung von Zinsrisiken sowie Zinswährungsswaps ergeben sich durch Diskontierung der zukünftigen Zahlungsmittelzu- und -abflüsse und der Berücksichtigung einer Fremdwährungsumrechnung zum Stichtag. Zur Abzinsung dienen Marktzinssätze, die über die Restlaufzeit der Instrumente angewendet werden.

Sofern beizulegende Zeitwerte auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren geschätzt wurden, werden diese innerhalb der Stufe 3 der Fair-Value-Hierarchie ausgewiesen. Dies betrifft bestimmte zur Veräußerung verfügbare Schuld- und Eigenkapitaltitel, teilweise die beizulegenden Zeitwerte eingebetteter Derivate sowie die Verpflichtungen für bedingte Gegenleistungen im Rahmen von Unternehmensakquisitionen. Bei der Ermittlung der beizulegenden Zeitwerte der Schuldtitel innerhalb der Kategorie „zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte“ ist häufig das Kreditrisiko der wesentliche nicht beobachtbare Inputfaktor, der im Discounted-Cashflow-Ansatz zur Anwendung kommt. Hierbei werden Credit Spreads von vergleichbaren Emittenten angewendet. Ein signifikanter Anstieg des Kreditrisikos könnte in einem niedrigeren beizulegenden Zeitwert resultieren, während ein signifikanter Rückgang zu einem höheren beizulegenden Zeitwert führen könnte. Eine relative Veränderung des Credit Spread um 10 % hat jedoch keine wesentliche Auswirkung auf den beizulegenden Zeitwert.

Eingebettete Derivate werden von den jeweiligen Basisverträgen separiert. Bei den Basisverträgen handelt es sich in der Regel um Absatz- oder Bezugsverträge aus dem operativen Geschäft. Die Zahlungsströme aus dem Vertrag ändern sich aufgrund der eingebetteten Derivate beispielsweise in Abhängigkeit von Wechselkursschwankungen bzw. Preisschwankungen. Die intern durchgeführte Bewertung von eingebetteten Derivaten erfolgt insbesondere mit der Discounted-Cashflow-Methode, die auf individuellen nicht beobachtbaren Inputfaktoren – u. a. geplanten Absatz- und Bezugsmengen sowie aus Marktdaten abgeleiteten Preisen – basiert. Basierend auf diesen beizulegenden Zeitwerten erfolgt ein regelmäßiges Monitoring im Rahmen der quartärlichen Berichterstattung.

Innerhalb der Finanzverbindlichkeiten wurde für die im Juni 2017 begebenen Schuldverschreibungen (Umtauschanleihe 2017/2020) von der Fair-Value-Option gemäß IAS 39.11A Gebrauch gemacht. Diese wurden bei ihrer erstmaligen bilanziellen Erfassung als erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert zu bewertende finanzielle Verbindlichkeiten (Financial Liabilities at Fair Value through Profit or Loss) designiert.

Die Entwicklung der auf nicht beobachtbaren Inputfaktoren basierenden und zum beizulegenden Zeitwert bilanzierten finanziellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten (Stufe 3) für jede einzelne Kategorie von Finanzinstrumenten stellte sich wie folgt dar:

Entwicklung der finanziellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten (Stufe 3)

 

 

2016

 

2017

 

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögens­werte

Derivate (Saldo)

Zum beizu­legenden Zeitwert bewertete Verbindlich­keiten (nicht-derivativ)

Summe

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögens­werte

Derivate (Saldo)

Zum beizu­legenden Zeitwert bewertete Verbindlich­keiten (nicht-derivativ)

Summe

 

 

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

Nettobuchwerte aus Vermögenswerten / Verbindlichkeiten (−) 1.1.

 

833

9

−37

805

 

851

−8

−8

835

Ergebniswirksam erfasste Gewinne / Verluste (−)

 

18

−17

23

24

 

15

21

36

davon zum Bilanzstichtag gehaltene Vermögenswerte / Verbindlichkeiten

 

18

−17

1

 

15

21

36

Ergebnisneutral erfasste Gewinne / Verluste (−)

 

9

9

 

−16

−16

Zugänge von Vermögenswerten / Verbindlichkeiten (−)

 

46

46

 

6

6

Abgänge von Vermögenswerten (−) / Verbindlichkeiten

 

−23

6

−17

 

−17

1

−16

Abgänge aus Desinvestitionen / Konzernkreisänderungen

 

 

−3

−3

Umbuchungen in andere Fair-Value-Hierarchie

 

−32

 

 

−32

 

 

 

Nettobuchwerte aus Vermögenswerten / Verbindlichkeiten (−) 31.12.

 

851

−8

−8

835

 

839

10

−7

842

Ergebniswirksame Veränderungen wurden in den sonstigen betrieblichen Erträgen und Aufwendungen sowie im Finanzergebnis in den Zinserträgen und im Kursergebnis erfasst.

Die Aufwendungen, Erträge, Verluste und Gewinne aus Finanzinstrumenten lassen sich den folgenden Kategorien zuordnen:

Aufwendungen, Erträge, Verluste und Gewinne aus Finanzinstrumenten

 

 

2017

 

 

Ausleihungen und Forderungen

 

Bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanz­investitionen

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

Zu Handels­zwecken gehalten

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertete Verbindlichkeiten

 

Zum beizu­legenden Zeitwert bewertete Verbindlich­keiten (nicht-derivativ)

 

Gesamt

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

Zinserträge

 

61

 

 

37

 

 

78

 

 

176

Zinsaufwendungen

 

 

 

 

−3

 

−628

 

 

−631

Erträge / Aufwendungen aus Beteiligungen

 

 

 

2

 

 

 

 

2

Fair-Value-Änderungen

 

 

 

 

17

 

 

−172

 

−155

Aufwendungen aus Wertminderungen

 

−139

 

 

−1

 

 

 

 

−140

Erträge aus Zuschreibungen

 

23

 

 

5

 

 

 

 

28

Gewinne / Verluste aus Währungsumrechnung

 

−733

 

 

 

−232

 

620

 

 

−345

Gewinne / Verluste aus Abgängen

 

 

 

5

 

 

 

 

5

Sonstige finanzielle Aufwendungen und Erträge

 

−14

 

 

−7

 

 

 

 

−21

Nettoergebnis

 

−802

 

 

41

 

−218

 

70

 

−172

 

−1.081

Aufwendungen, Erträge, Verluste und Gewinne aus Finanzinstrumenten (Vorjahr)

 

 

2016

 

 

Ausleihungen und Forderungen

 

Bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanz­investitionen

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

Zu Handels­zwecken gehalten

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertete Verbindlichkeiten

 

Zum beizu­legenden Zeitwert bewertete Verbindlich­keiten (nicht-derivativ)

 

Gesamt

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

Vorjahreswerte angepasst

Zinserträge

 

42

 

 

21

 

2

 

62

 

 

127

Zinsaufwendungen

 

 

 

 

−3

 

−597

 

 

−600

Erträge / Aufwendungen aus Beteiligungen

 

 

 

 

 

 

 

Fair-Value-Änderungen

 

 

 

 

−71

 

 

 

−71

Aufwendungen aus Wertminderungen

 

−163

 

 

−2

 

 

 

 

−165

Erträge aus Zuschreibungen

 

23

 

 

 

 

 

 

23

Gewinne / Verluste aus Währungsumrechnung

 

348

 

 

 

−55

 

−329

 

 

−36

Gewinne / Verluste aus Abgängen

 

 

 

6

 

 

 

 

6

Sonstige finanzielle Aufwendungen und Erträge

 

 

 

 

 

−34

 

 

−34

Nettoergebnis

 

250

 

 

25

 

−127

 

−898

 

 

−750

Die Zinsaufwendungen in Höhe von 628 Mio. € (Vorjahr: 597 Mio. €) aus originären Verbindlichkeiten beinhalteten auch die Erträge und Aufwendungen aus Zinsswaps, die Bestandteil einer bilanziellen Sicherungsbeziehung waren. Die Zinserträge der finanziellen Vermögenswerte, die nicht erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertet wurden, betrugen 98 Mio. € (Vorjahr: 63 Mio. €). Zinserträge aus Zinsderivaten, die Bestandteil einer bilanziellen Sicherungsbeziehung waren, betrugen 78 Mio. € (Vorjahr: 62 Mio. €). Die Fair-Value-Änderungen der zu Handelszwecken gehaltenen finanziellen Vermögenswerte resultierten im Wesentlichen aus Warentermingeschäften sowie eingebetteten Derivaten.

Fair-Value-Änderungen aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten Verbindlichkeiten (nicht-derivativ) in Höhe von –172 Mio. € beinhalteten die Fair-Value-Änderungen aus den im Juni 2017 begebenen Schuldverschreibungen (Umtauschanleihe 2017 / 2020). Die Fair-Value-Änderungen in Bezug auf das Kreditrisiko waren unwesentlich.

Aus einem Globalverrechnungsvertrag stammende Derivate, die einen finanziellen Vermögenswert oder eine finanzielle Verbindlichkeit darstellen und lediglich unter der Bedingung einer Vertragsverletzung oder der Insolvenz eines der Vertragspartner verrechnet werden können, erfüllen die Kriterien für die Aufrechnung in der Bilanz nach IAS 32 nicht oder nur teilweise. Der Wert dieser Derivate mit positivem beizulegenden Zeitwert belief sich auf 654 Mio. € (Vorjahr: 630 Mio. €) und der mit negativem beizulegenden Zeitwert auf 520 Mio. € (Vorjahr: 762 Mio. €). Davon bestehen positive und negative beizulegende Zeitwerte gegenüber demselben Vertragspartner in Höhe von 312 Mio. € (Vorjahr: 362 Mio. €).

Fälligkeitsanalyse

Das Liquiditätsrisiko, welchem der Bayer-Konzern aus seinen Finanzinstrumenten ausgesetzt ist, setzt sich aus Verpflichtungen aus zukünftigen Zins- und Tilgungszahlungen für finanzielle Verbindlichkeiten und dem Liquiditätsrisiko aus Derivaten zum Bilanzstichtag zusammen.

Daneben bestanden Darlehenszusagen aus einem noch nicht eingezahlten Teil des Gründungsstocks bei der Bayer-Pensionskasse VVaG in Höhe von 1.005 Mio. € (Vorjahr: 1.005 Mio. €), der in den Folgejahren zu weiteren Auszahlungen bei der Bayer AG führen kann.

Fälligkeitsanalyse der Finanzinstrumente

 

 

Buchwert

 

Zinsen und Tilgung

 

 

31.12.2017

 

2018

2019

2020

2021

2022

nach 2022

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

Finanzverbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anleihen / Schuldscheindarlehen

 

12.436

 

719

2.096

1.487

2.288

236

7.125

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

534

 

527

20

Restliche Verbindlichkeiten

 

1.208

 

716

359

40

32

26

177

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

4.568

 

4.555

11

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Zinsabgrenzung

 

149

 

140

1

1

1

1

5

Restliche Verbindlichkeiten

 

539

 

455

66

3

2

2

11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

475

 

443

34

6

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

86

 

88

1

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

296

 

144

62

17

2

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

351

 

331

4

1

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehenszusagen

 

 

1.005

Finanzgarantien

 

 

12

Fälligkeitsanalyse der Finanzinstrumente

 

 

Buchwert

 

Zinsen und Tilgung

 

 

31.12.2016

 

2017

2018

2019

2020

2021

nach 2021

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

in Mio. €

Finanzverbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anleihen / Schuldscheindarlehen

 

15.991

 

2.261

2.160

2.367

295

2.916

8.093

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

1.837

 

884

998

39

9

Restliche Verbindlichkeiten

 

1.166

 

293

303

382

61

58

268

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

6.035

 

6.028

4

2

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Zinsabgrenzung

 

186

 

181

1

1

1

2

Restliche Verbindlichkeiten

 

662

 

626

3

5

2

1

25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

477

 

178

231

157

2

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

381

 

374

3

4

2

1

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

269

 

210

23

4

3

2

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

445

 

467

2

2

1

1

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehenszusagen

 

 

1.213

Finanzgarantien

 

 

14

3

Informationen zu Derivaten

Aus sich ändernden Wechselkursen, Zinssätzen und Rohstoffpreisen ergeben sich Risiken für die beizulegenden Zeitwerte von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten wie auch für zukünftige Zahlungsmittelzu- und -abflüsse. Zur Reduzierung dieser Risiken werden Derivate eingesetzt, die teilweise als Sicherungsinstrumente im Rahmen von Hedge Accounting designiert werden.

Währungsrisiko

Fremdwährungsforderungen und -verbindlichkeiten werden grundsätzlich mit Fremdwährungsderivaten gesichert, ohne dass diese in einer bilanziellen Sicherungsbeziehung stehen. Eine Fremdwährungsanleihe in britischen Pfund der Bayer AG wurde zum Emissionszeitpunkt mit einem Zinswährungsswap in eine festverzinsliche Euro-Anleihe getauscht. Dieser Zinswährungsswap wurde als Cashflow-Absicherung im Rahmen einer bilanziellen Sicherungsbeziehung designiert. Zusätzlich wurden Zinswährungsswaps zur Absicherung von konzerninternen Darlehen im Rahmen von bilanziellen Sicherungsbeziehungen als Cashflow-Absicherung designiert.

Schwankungen künftiger Zahlungsmittelzu- und -abflüsse aufgrund von geplanten zukünftigen Umsätzen und Beschaffungsmaßnahmen in Fremdwährung werden teilweise durch den Abschluss von Derivaten, die zum Großteil im Rahmen bilanzieller Sicherungsbeziehungen als Cashflow-Hedges designiert sind, vermieden.

Fremdwährungsrisiken im Zusammenhang mit der geplanten Akquisition von Monsanto wurden teilweise durch Fremdwährungsderivate gesichert. Diese wurden als Cashflow-Absicherungen designiert.

Zinsrisiko

Zur Steuerung des Zinsrisikos werden teilweise bei festverzinslichen Finanzschulden Zinsswaps eingesetzt. Zwei Zinsswaps in Höhe von insgesamt 200 Mio. € wurden als Fair-Value-Sicherung (Fair-Value-Hedge) für die 750-Millionen-€- Debt-Issuance-Programm (DIP) Beim DIP handelt es sich um eine Dokumentationsplattform, die es Bayer ermöglicht hat, flexibel Anleihen in verschiedenen Währungen und Laufzeiten zu platzieren. -Anleihe aus dem Jahr 2014 mit Fälligkeit im Jahr 2021 designiert.

In Bezug auf Fair-Value-Hedges sind hinsichtlich des Sicherungsinstruments im Berichtszeitraum 3 Mio. € Verlust (Vorjahr: 1 Mio. €) angefallen. Dem gesicherten Grundgeschäft sind 4 Mio. € Gewinn (Vorjahr: 1 Mio. €) zuzuordnen.

Zinsrisiken im Zusammenhang mit der Finanzierung der geplanten Akquisition von Monsanto wurden teilweise durch Zinsderivate gesichert. Diese wurden als Cashflow-Absicherungen designiert.

Rohstoffpreisrisiko

Auch für Preisänderungsrisiken von Beschaffungs- und Veräußerungsgeschäften erfolgt eine teilweise Begrenzung von Schwankungen künftiger Zahlungsmittelabflüsse und -zuflüsse durch den Abschluss von Sicherungsgeschäften.

Sicherung von Mitarbeiteraktienprogrammen

Ein Teil der künftigen variablen Zahlungen an Mitarbeiter aus Aktienprogrammen (Aspire) wird gegen Wertschwankungen durch den Abschluss von Derivaten gesichert, die bei Fälligkeit gegen Barzahlung beglichen werden. Die Derivate sind im Rahmen bilanzieller Sicherungsbeziehungen als Cashflow-Hedges designiert.

Weitere Angaben zu Cashflow-Hedges

Das sonstige Ergebnis aus Cashflow-Hedges hat sich durch Veränderungen der beizulegenden Marktwerte von Derivaten nach Steuern um einen Betrag von 89 Mio. € vermindert (Vorjahr: 44 Mio. € erhöht). Im Berichtsjahr sind Marktwertänderungen von Derivaten in Höhe von 3 Mio. € als Aufwand (Vorjahr: 3 Mio. €) realisiert worden. Analog wurden entsprechende anteilige latente Steuern von 2 Mio. € als Steuerertrag (Vorjahr: 2 Mio. €) erfasst.

Im Berichtsjahr sind ebenso wie im Vorjahr keine wesentlichen ineffektiven Teile der Sicherungsbeziehungen ergebniswirksam geworden.

Die aus bilanziellen Sicherungsbeziehungen (Cashflow-Hedges) erfassten Beträge im sonstigen Ergebnis zum 31. Dezember 2017 resultierten überwiegend aus Gewinnen in Höhe von 177 Mio. € (Vorjahr: 204 Mio. €) sowie Verlusten in Höhe von 289 Mio. € (Vorjahr: 143 Mio. €) im Zusammenhang mit der Fremdwährungsabsicherung geplanter zukünftiger Umsätze und der geplanten Akquisition von Monsanto. Davon werden per saldo 102 Mio. € (Vorjahr: –91 Mio. €) innerhalb eines Jahres und –17 Mio. € (Vorjahr: 2 Mio. €) in den darauffolgenden Jahren durch Umklassifizierung in die Gewinn- und Verlustrechnung erfolgswirksam.

Zum Jahresende bestanden die folgenden nach wesentlichen Kategorien geordneten Geschäfte mit den angegebenen beizulegenden Zeitwerten. Soweit Derivate in einer bilanziellen Sicherungsbeziehung standen, ist dies jeweils als Davon-Vermerk angegeben:

Beizulegende Zeitwerte der Derivate

 

 

31.12.2016

 

31.12.2017

 

 

 

 

Beizulegende Zeitwerte

 

 

 

Beizulegende Zeitwerte

 

 

Nominalwert1

 

Positiv

Negativ

 

Nominalwert1

 

Positiv

Negativ

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

1

Der Nominalwert wird als Brutto-Volumen ausgewiesen, welches auch wirtschaftlich geschlossene Positionen beinhaltet.

2

Der anteilige beizulegende Zeitwert lang laufender Zinsswaps, der sich auf kurzfristige Zinszahlungen bezieht, wird als kurzfristig ausgewiesen.

Währungssicherung bilanzieller Risiken

 

22.645

 

299

−587

 

12.321

 

233

−240

Devisentermingeschäfte

 

20.454

 

296

−273

 

10.399

 

144

−53

Zinswährungsswaps

 

2.191

 

3

−314

 

1.922

 

89

−187

davon Cashflow-Hedges

 

2.146

 

3

−312

 

1.880

 

87

−187

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Währungssicherung nicht-bilanzieller Risiken

 

17.799

 

317

−206

 

9.475

 

116

−194

Devisentermingeschäfte

 

3.805

 

48

−145

 

9.292

 

105

−194

davon Cashflow-Hedges

 

3.672

 

43

−138

 

9.205

 

103

−192

Devisenoptionen

 

13.994

 

269

−61

 

183

 

11

davon Cashflow-Hedges

 

13.698

 

161

−5

 

183

 

11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zinssicherung bilanzieller Risiken

 

200

 

14

 

200

 

11

Zinsswaps

 

200

 

14

 

200

 

11

davon Fair-Value-Hedges

 

200

 

14

 

200

 

11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zinssicherung nicht-bilanzieller Risiken

 

 

 

9.086

 

64

−81

Zinsswaps

 

 

 

9.086

 

64

−81

davon Cashflow-Hedges

 

 

 

9.086

 

64

−81

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rohstoffpreissicherung

 

168

 

5

−4

 

420

 

6

−3

Warentermingeschäfte

 

167

 

4

−4

 

414

 

6

−3

Warenoptionsgeschäfte

 

1

 

1

 

6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicherung von Mitarbeiteraktienprogrammen

 

532

 

48

−22

 

544

 

20

−15

Aktienoptionen

 

152

 

48

 

75

 

5

davon Cashflow-Hedges

 

152

 

48

 

75

 

5

Aktientermingeschäfte

 

380

 

−22

 

469

 

15

−15

davon Cashflow-Hedges

 

380

 

−22

 

469

 

15

−15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

 

41.344

 

683

−819

 

32.046

 

450

−533

davon kurzfristige Derivate

 

38.349

 

635

−514

 

30.259

 

317

−499

für Währungssicherung

 

38.111

 

597

−510

 

20.678

 

242

−415

für Zinssicherung2

 

 

3

 

9.086

 

64

−81

für Rohstoffpreissicherung

 

168

 

5

−4

 

420

 

6

−3

für Sicherung von Mitarbeiteraktienprogrammen

 

70

 

30

 

75

 

5

Sonstiges

Im Rahmen des Verkaufs von Covestro-Aktien in 2017 ist die Bayer AG derivative Kontrakte eingegangen. Aus diesen Kontrakten resultieren Kursrisiken und -chancen an der Covestro-Aktie für die Bayer AG. Zum Jahresende hielt die Bayer AG noch derartige Derivate auf die Covestro-Aktie über ein Nominalvolumen von 752 Mio. € und hatte aus diesen Derivaten einen Gewinn von 50 Mio. € realisiert. Der beizulegende Zeitwert der Derivate zum 31. Dezember 2017 in Höhe von 150 Mio. € wurde zusätzlich erfolgswirksam erfasst.

Vergleich zum Vorjahr